ab dem 31. Januar 2014

Neue Präsentationsform im Thermenmuseum

Römisches Badehaus erwacht zu neuem Leben

Das römische Badehaus im Thermenmuseum erhält ab dem 31. Januar 2014 eine neue Präsentation: Auf der Laufbrücke über den Ausgrabungen wird den Besuchern in sechs Filmen gezeigt, wie das Badehaus vor 2000 Jahren ausgesehen hat und wie es genutzt wurde.

Archäologie mit modernster Technik
Ende 2013 wurden vorbereitende Foto-, Video- und 3D-Aufnahmen gemacht. Zudem wurden Illustrationen, Zeichnungen, bestehende Fotos und Dokumente für die Animationen verwendet. Karen Jeneson, Konservatorin des Thermenmuseums, erklärt: “Wenn man die Überreste des Badehauses sieht, kann man sich nur schwer vorstellen, wie es vor 2000 Jahren aussah. Dank der digitalen Rekonstruktion und Animation wird das Badehaus wieder lebendig. Die Resultate sind verblüffend!” Auf sechs Bildschirmen wird das Badehaus im ursprünglichen Zustand präsentiert. In kurzen, ansprechenden Animationen wird die Nutzung der zugehörigen Räume erklärt. Im Mittelpunkt stehen die Konstruktion und der Bau des Badehaus-Komplexes. Mit 3D-Technik erstehen die archäologischen Überreste erneut zu den Thermen von Coriovallum, dem römischen Heerlen.

Die Präsentation wurde von Historisch Goud und Infofilm entwickelt und von der Provinz Limburg unterstützt. Sie ist durchgängig während der Öffnungszeiten des Thermenmuseums zu sehen.

Informationen anfordern

Fragen?

Kontaktieren Sie uns:
Telefon +31 (0)45 560 5100
E-mail info@thermenmuseum.nl

Rufen Sie mich zurück:
Wenn Sie Ihre Nummer hier gebt,
rufen wir Sie zurück.